Das Wappen der Ortsgemeinde Oberscheidweiler

Wappenbeschreibung
Durch eingeschweifte blaue Spitze, darin ein goldenes Posthorn mit goldener Kordel und zwei goldenen Quasten, gespalten, vorn in Silber ein rotes Balkenkreuz, hinten in Silber eine rote Lilie.

Wappenbegründung
Während der Feudalzeit gehört der Ort im Gericht Strohn zum Amt Daun im Kurfürstentum Trier. Als Hinweis hierauf steht im ersten Feld das Kurtrierer Kreuz.

Im Jahre 1193 erscheint der Ort als Scheitvilre, als für die Abtei Springiersbach eine Bestätigungsurkunde durch Kaiser Heinrich IV. ausgestellt wird. Darauf weist die aufgenommene Springiersbacher Lilie hin.

„Das Dorf Oberscheidweiler lag an der alten, historischen Poststraße von Trier nach Koblenz und wurde nachweislich 1840 von der damals zuständigen Unternehmung Thurn und Taxis angefahren“. Die alte Posttradition ist durch ein goldenes Posthorn symbolisiert.


Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.