Bergweiler

Bergweiler wird Bioenergiedorf

Erneuerbare Energien, unter ihnen insbesondere die Bioenergie, tragen entscheidend zur Sicherung einer zukunftsfähigen Energieversorgung in Deutschland und in den Gemeinden bei. Daher wollen wir uns in Bergweiler auf den Weg zur Energieautarkie machen. Wir wollen unsere Bürger mitnehmen, sie teilhaben lassen und gemeinsam diesen Weg beschreiten. Die Gemeinde will erneuerbare Energien fördern sowie vorhandene Biomasse, Solarenergie und Windkraft verknüpfen. Auf allen drei Feldern sind Realisierungsmöglichkeiten innerhalb der Gemeindegrenzen vorhanden. Erste Grundsteine wurden z.B. mit der Hackschnitzelheizung und der PV-Anlage im Bürgerhaus gelegt. Bergweiler verfügt über 440 ha Waldeigentum, womit eine starke Grundlage zur Versorgung eines Holzheizkraftwerkes zum Betrieb eines Nahwärmenetzes gegeben ist. Darauf wollen wir auf- und weiterbauen. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der regionalen Wertschöpfung.

Die Wertschöpfungskette soll möglichst, für unsere Bürger, im Ort gehalten werden.

Bei der anstehenden Erstellung des „Quartierskonzeptes“ werden die Möglichkeiten zur Realisierung untersucht. Die Erstellung des Konzeptes beschränkt sich nicht auf die Gebäude der Ortsgemeinde, sondern erfasst jedes Gebäude im betrachteten „Quartier“ Bergweiler.
Hierfür wird das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) innerhalb eines Jahres die energetische Situation in der Gemeinde aufnehmen und analysieren. Daraus werden dann konkrete Maßnahmen abgeleitet und in einer Machbarkeitsstudie mit Zahlen und Fakten belegt.
Damit hat jeder Bürger die Chance, Teil des Projektes zu sein und durch seine Teilnahme zu profitieren. Gerade unter diesem Aspekt ist es von besonderer Bedeutung, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an den gemeinsamen Treffen teilnehmen und sich mit ihren Ideen und Vorstellungen einbringen. In diesen Workshops ist es möglich, mehr über die effizientere Nutzung von Energie zu erfahren und sich über Sanierungskonzepte zu informieren.

Leiten Sie gemeinsam mit uns die regionale Energiewende in unserer Gemeinde ein.

Nahwärmenetzvariante KiTa (groß)

Nachdem nun der Grundstein für die Senkung der CO2 Emissionen in Bergweiler gelegt wurde, möchten wir Ihnen die mit der Steuerungsgruppe und dem IfaS erarbeitete Nahwärmenetzvariante präsentieren.  Die in der Karte "GRÜN" dargestellten Hausbesitzer haben einen Fragebogen abgegeben und Interesse an einem Nahwärmenetzanschluss bekundet. Das vorläufig dargestellte Netz soll keineswegs die Endvariante darstellen und kann je nach Beteiligung optional erweitert werden. Es ist das Ziel der Ortsgemeinde als auch der betreuenden Sanierungsmanager das gezeigte Netz zeitnah in die Umsetzung zu bringen. Für weitere Informationen stehen Ihnen die beiden Sanierungsmanager der Verbandsgemeinde jederzeit telefonisch zur Verfügung.