Auftaktveranstaltung Bioenergiedorf Dreis

Am Mittwoch, 25.04.2018 fand in der Dreys-Halle die öffentliche Auftaktveranstaltung zum KfW-Quartierskonzept statt. Die Veranstaltung ist der offizielle Startschuss für das Projekt (Bio)Energiedorf Dreis. Denn die Gemeinde möchte sich für die Zukunft gut aufstellen und mit Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Einbindung von regenerativen Energieträgern die Energiekosten senken und ihren kleinen Teil zum großen Thema Klimaschutz beitragen.

Zu Beginn stellten die Mitarbeiter des IfaS (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement) vom Umweltcampus in Birkenfeld Herr Spohn und Herr Beck das zwölfmonatige Projekt vor. Mit der Erklärung des im Institut-Namen verankerten Begriffs „Stoffstrommanagement“ veranschaulichte Herr Spohn was neben Energieeffizienzmaßnahmen Ziel des Quartierskonzeptes sein wird, die regionale Wertschöpfung. Die Zuströme von fossilen Energieträgern vom Weltmarkt wie Heizöl sollen reduziert werden. Somit reduzieren sich im Gegenzug die abfließenden Finanzströme aus der Region. Das heißt neben den Vorteilen hinsichtlich Effizienz und Klimaschutz bringt der Einsatz von bspw. regional erzeugten Hackschnitzeln einen weiteren Mehrwert für die Gemeinde und Region. Anhand von Praxisbeispielen zeigte Herr Spohn wie solche Projekte funktionieren können und auch schon umgesetzt wurden. Im Anschluss wurden die anwesenden Bürgerinnen und Bürger mit eingebunden. So wurden Ideen und Wünsche, mögliche Workshop-Themen, aber auch Hemmnisse und Bedenken gegenüber möglicher Maßnahmenansätze von den Zuhörern zusammengetragen.

Die Veranstaltung schloss mit dem Aufruf zum Ausfüllen und Abgeben der vom IfaS erstellten Fragebögen. Mit den Fragenbögen werden Daten zu Heizungsanlagen und energetischem Stand der Privatgebäude, sowie auch das Interesse zum Anschluss an ein mögliches Nahwärmenetz abgefragt. Eure Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht. Wichtig zu wissen ist, dass ihr mit der Abgabe des Fragebogens keine Verpflichtungen eingeht.
Die Fragebögen geben uns eine wichtige Grundlage für die weitere Vorgehensweise. Neben der Darstellung der aktuellen Energiebilanz unseres Dorfes, sollen natürlich Potenziale und Optimierungsmöglichkeiten anhand dieser Daten entwickelt werden. Deshalb ist es uns ein ganz wichtiges Anliegen, dass sich jeder von Euch ein wenig Zeit zum Ausfüllen der Fragebögen nimmt. Ein wichtiger Punkt sind natürlich auch Anregungen und Ideen von Euch. Mag die Idee auf den ersten Blick vielleicht etwas gewagt oder unrealistisch erscheinen, so sind es oft diese Ansätze, die uns veranlassen den gewohnten Weg, das bekannte Denkmuster, zu verlassen und dabei Neues zum Vorschein kommt.

Wir hoffen auf Eure Unterstützung, damit wir unserem Klima eine Chance geben können. Es mag sein, dass unser Beitrag auf den ersten Blick klein erscheinen mag, aber er folgt getreu dem chinesischen Sprichwort „Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing kleine Steine wegzutragen“.

Vielen Dank für euer Mitwirken.

Markus Hansen
Ortsbürgermeister


Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.