4. Steuerungsgespräch in Dreis

Ein Jahr lang arbeite das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) vom Umweltcampus Birkenfeld an der Erstellung eines energetischen Quartierskonzeptes für die Gemeinde Dreis. Zum Abschluss traf sich die Steuerungsgruppe nun zur Besprechung der Ergebnisse und Übergabe des Abschlussberichtes. Neben den berechneten Nahwärmenetzen, die auch in der Abschlussveranstaltung den Bürgern präsentiert wurden, präsentierte Herr Spohn vom IfaS diesmal das Sanierungskonzept für die Dreys-Halle und Maßnahmen für die restlichen öffentlichen Gebäude. Er erläuterte, dass einige Maßnahmen ineinandergreifen und nicht als einzelne Maßnahme betrachtet werden können. Bspw. würde bei Umsetzung des Nahwärmenetzes im Bereich der Dreys-Halle keine neue Heizung für die Halle notwendig, für die im Quartierkonzept auch mehrere Varianten untersucht wurden. Gleiches gilt auch bei der Sanierung der Halle selbst. Soll der hohe Strombedarf der Halle durch eine Photovoltaikanlage gedeckt werden, steht zunächst eine Dachsanierung an. Im Zuge der Dachsanierung würde man natürlich auch die Dämmung mitberücksichtigen. Der Austausch der Beleuchtung auf LED hätte wiederum Auswirkung auf die Auslegung der Photovoltaikanlage, da der Strombedarf dann sinken würde.

Mit Ende des Quartierskonzeptes beginnt nun die Umsetzungsphase, denn die erarbeiteten Maßnahmen sollen nun Schritt für Schritt auch umgesetzt werden. Hierzu sind die beiden Sanierungsmanager Tobias Thiel-Schruden und Christian Stalter noch für mindestens zwei weitere Jahre bei der Verbandsgemeinde angestellt.


Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.