Tradition trifft auf Innovation - Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Laufeld

Freitag, der 13. – für manche mag dieser Tag bedenklich sein, die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in Laufeld haben sich diesen Freitag seit langem herbeigesehnt. Denn endlich fand in einer feierlichen Stunde die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses statt.

Im Beisein des Innenministers Roger Lewentz, des Bundestagsabgeordneten Patrick Schnieder, der Abgeordneten des Landtages, Bettina Brück und Elfriede Meurer, des Kreisbeigeordneten Robert Wies, der Mitglieder des Verbandsgemeinderates sowie des Brandausschusses, des Ortsbürgermeisters Jovi Junk, des Pastors Paul Eich, des Kreisfeuerwehrinspekteurs Jörg Teusch, des Wehrleiters Stephan Christ, des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Gerhards, der Feuerwehrmitglieder aus Laufeld mit Wehrführer Andreas Becker, der befreundeten Wehren sowie zahlreicher Gäste übergab Bürgermeister Dennis Junk sowie die Planungsgemeinschaft Stoffel/Hamm das Feuerwehrgerätehaus seiner Bestimmung.

„Feuerwehren in Deutschland unterliegen bereits einer sehr langen Tradition. Damals wie heute ist das höchste Ziel der Wehr die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Was sich dagegen im Laufe der Zeit gewandelt hat, sind die gestiegenen Anforderungen“, so Bürgermeister Dennis Junk.

Diesen Anforderungen wird das neue Feuerwehrgerätehaus dank seiner Kapazität wie auch Funktionalität mehr als gerecht. Entstanden ist nach 15-monatiger Bauzeit ein beachtliches Gebäude, das einen weiteren Meilenstein für den Brand- und Katastrophenschutz darstellt. Die notwendigen Räumlichkeiten bieten nun ausreichend Platz für die Unterbringung der Fahrzeuge und Gerätschaften, für deren Wartung, die Einsatzleitung sowie für Schulungen.

Die Baukosten belaufen sich auf rd. 1.085.000 Euro. Hieran hat sich das Land Rheinland-Pfalz mit einer Förderung in Höhe von 240.000,00 Euro beteiligt. Die restliche Summe wird von der Verbandsgemeinde Wittlich-Land getragen. Das Grundstück im Wert von 12.000,00 Euro hat die Ortsgemeinde dabei kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ganz besonders bedankte sich Bürgermeister Junk für das großartige Engagement und die tatkräftige Unterstützung der vielen uneigennützigen Helferinnen und Helfer der freiwilligen Feuerwehr, der Ortsgemeinde, der Freunde der Feuerwehr sowie der zahlreichen Geld- und Sachspenden von Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie Firmen.

Die musikalische Umrandung der Einweihungsfeier durch die Musikspielgemeinschaft Laufeld/Plein sorgte schließlich für eine allseits gelungene Veranstaltung.

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}


Übergabe eines Feuerwehrfahrzeuges an die Feuerwehr Pantenburg

Neben der offiziellen Einweihung des Feuerwehgerätehauses konnte Bürgermeister Dennis Junk der Freiwilligen Feuerwehr Pantenburg ein Gerätewagen-Tragkraftspritze (Gw-Ts) übergeben. Der Gerätewagen ersetzt einen in die Jahre gekommenen Tragkraftspritzenanhänger. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen sechs Jahre alten Vorführer des Aufbauherstellers Pütting aus Rees. Die Anschaffungskosten des Fahrzeuges liegen bei 11.500,00 Euro. Das Land Rheinland-Pfalz beteiligt sich mit 5.750,00 Euro an den Kosten. Der Feuerwehr Pantenburg steht nunmehr ein Fahrzeug zur Verfügung, mit dem im Einsatzfall eine schnelle Hilfeleistung gewährleistet ist.


Entpflichtungen, Beförderungen und Ernennungen von Feuerwehrangehörigen

Michael Lamberty (Pantenburg), Udo Schömann (Salmtal), Martin Esch (Hetzerath), Klaus Bowert und Christoph Fischer (beide Oberscheidweiler) wurden auf ihren Wunsch hin von der Funktion des Wehrführers bzw. stellvertretenden Wehrführers entpflichtet. Bürgermeister Junk dankte den scheidenden Führungskräften für ihre jahrelange Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit.

Mit den besten Wünschen auf eine gute Zusammenarbeit wurden Florian Roden, Stefan Saxler (beide Pantenburg), Christoph Steffens (Wallscheid), Ludwig Schottler (Salmtal), Kevin Bowert (Oberscheidweiler) und Matthias Mischel (Hetzerath) zum Wehrführer bzw. stellvertretenden Wehrführer ihrer Heimatfeuerwehr ernannt. Bürgermeister Junk wünschte allen neuen Führungskräfte ein gutes Gelingen.

Zum Dienst in der Verbandsgemeindefeuerwehr Wittlich-Land wurden Hannah Pesch, Julia Utzinger (beide Laufeld) und Timo Jakobs (Karl) verpflichtet. Timo Jakobs wurde gleichzeitig zum Feuerwehrmann befördert.

Andreas Müller, Sebastian Geib, Alexander Geib, Noah Reis und Samuel May (alle Laufeld) wurden zum Feuerwehrmann befördert.

Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Anna Lehnen (Altrich) und zum Oberfeuerwehrmann Johannes Schauster (Wallscheid) befördert. Pascal Braband (Altrich) ist neuer Hauptfeuerwehrmann.

Nach dem Besuch der erforderlichen Fach- und Führungslehrgänge an der Feuerwehr- und Katstrophenschutzschule in Koblenz wurden Sven Laudwein und Bastian Junker (beide Salmtal) zum Brandmeister befördert. Florian Reis (Laufeld) und David Schlösser (Salmtal) wurden zum Oberbrandmeister befördert.

Bürgermeister Dennis Junk dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre geleistete Arbeit, insbesondere für die unzähligen Ausbildungsstunden im Feuerwehrdienst zum Wohle der Allgemeinheit.

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}


Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.