Altersvorsorge für Frauen – Fallstricke vermeiden und Altersarmut vorbeugen

Infoveranstaltung der Verbraucherzentrale am 09. Februar 2017 in Wittlich

Die Hoffnung auf ein sorgloses Leben im Ruhestand kann schnell zur Illusion werden. Die gesetzliche Rente allein wird wohl nicht ausreichen, den gewohnten Lebensstandard auch im Ruhestand zu halten. Und gerade Frauen sind besonders stark von der Gefahr der Altersarmut bedroht. Sie haben häufig geringere Einkommen oder steigen vorübergehend aus dem Job aus oder arbeiten Teilzeit, wenn sie Kinder bekommen. Dies alles hat Auswirkungen auf die spätere Rente. Umso wichtiger ist es für sie, sich möglichst frühzeitig um eine zusätzliche Altersvorsorge zu kümmern.

Über Vorsorgeprodukte und ihre Vor- und Nachteile gibt es viel Unsicherheit.

Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Bernkastel-Wittlich, der Stadt Wittlich und der Verbandsgemeinde Wittlich Land haben Renate Schröder, eine Expertin der Verbraucherzentrale, für eine Informationsveranstaltung in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land für den 09. Februar 2017 von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr eingeladen.

Während des rund 1,5 stündigen Vortrags gibt sie hilfreiche Tipps, wie man die optimale Vorsorgestrategie findet und informiert insbesondere über die verschiedenen Modelle der staatlich geförderten Altersvorsorge in Form der Riester-Rente. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen in den Sitzungssaal im Erdgeschoss in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, Kurfürstenstraße 1, 54516 Wittlich.

Die Veranstaltung ist kostenfrei für die Teilnehmerinnen. Eine Anmeldung wird erbeten unter Tel. 0651 / 48802, E-Mail oder E-Mail oder Tel. 06571 / 14 2255, E-Mail .

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.