Leistungen A-Z

/ Fahrzeug und Verkehr / Rund um das Kennzeichen / Kfz-Kennzeichen: Wunschkennzeichen

Leistungsbeschreibung

Besitzer oder Halter von Fahrzeugen können auf Wunsch ein Kennzeichen mit einer selbst gewählten Buchstaben- / Ziffernkombinationen erhalten (sogenanntes Wunschkennzeichen). Für den größten Teil des zur Verfügung stehenden Kennzeichenpools besteht die Möglichkeit, das Wunschkennzeichen online zu reservieren. Darüber hinaus ist dies bei einer persönlichen Vorsprache oder bei einzelnen Zulassungsbehörden telefonisch möglich. Für alle Fahrzeugklassen können Kennzeichen reserviert werden. 

Achtung
 
In der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) sind für die verschiedenen Kennzeichen maximale Breiten sowie Größen von Buchstaben und Zahlen und Mindestabstände zwischen den Feldern festgelegt. Entspricht ein (reserviertes) Kennzeichen beispielsweise nicht diesen Kriterien, so kann es nicht zugeteilt werden. Es besteht daher kein Rechtsanspruch auf Zuteilung des reservierten Kennzeichens. Die Kennzeichenschilder sollten somit nur dann vorab beschafft werden, wenn die Zulassungsbehörde zugesichert hat, dass das reservierte Kennzeichen auch tatsächlich zugeteilt wird.

Spezielle Hinweise für - Verbandsgemeinde Wittlich-Land

Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich finden Sie im Internet unter www.bernkastel-wittlich.de

Verfahrensablauf

Auf der Internetseite der zuständigen Zulassungsbehörde ist die Funktion zur Reservierung eines Wunschkennzeichens aufzurufen. Nach Eingabe von verschiedenen persönlichen Daten können Sie recherchieren, welche Kennzeichen zugeteilt werden können.
Haben Sie eine Reservierung für ein Wunschkennzeichen vorgenommen, so erhalten Sie hierüber eine Bestätigung per E-Mail. Die Reservierung eines Wunschkennzeichens ist auch bei einer persönlichen Vorsprache oder einzelnen Zulassungsbehörden telefonisch möglich.
 

An wen muss ich mich wenden?

Die Zulassung ist bei der für den Wohnsitz (Hauptwohnung im Sinne des Bundesmeldegesetzes) zuständigen Zulassungsbehörde zu beantragen. 
Bei juristischen Personen, Gewerbetreibenden und Selbständigen mit festem Betriebssitz ist die Behörde des Sitzes oder des Ortes der beteiligten Niederlassung zuständig.

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren werden nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) erhoben.

Die Höhe der Gebühren kann je nach Fallkonstellation variieren. Konkrete Auskünfte hierzu erteilt die jeweils örtlich zuständige Zulassungsbehörde.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Reservierungsdauer legt die zuständige Zulassungsbehörde fest.

Rechtsgrundlage

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.