Feuerwehr

Gemäß dem Landesgesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz ist die Verbandsgemeinde Aufgabenträger für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe und hat zur Erfüllung dieser Aufgaben eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende Feuerwehr aufzustellen und zu unterhalten. Die Feuerwehr untersteht als gemeindliche Einrichtung dem Bürgermeister. Er ist für die Funktionsfähigkeit der Feuerwehr verantwortlich und wird dabei von der Wehrleitung unterstützt, die gegenüber dem Bürgermeister für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr verantwortlich ist.


Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Wittlich-Land erstreckt sich über eine Fläche von ca. 398 km² mit 30.068 Einwohnern. Zusätzlich kommen Abschnitte der A1 zwischen Schweich und Mehren, der A60 zwischen Spangdahlem und Wittlich, der B50neu sowie verschiedenster Bundes-, Land- und Kreisstraßen hinzu. Die Verbandsgemeinde ist außerdem Standort verschiedenster Industrie- und Gewerbeunternehmen.

Der Feuerwehr Wittlich-Land gehören rund 1022 ehrenamtliche Feuerwehrangehörige in 44 Feuerwehreinheiten an. In 32 Jugendfeuerwehren sind rd. 301 Jungen und Mädchen aktiv. Wie aus der Bezeichnung „ehrenamtlich“ schon erkennbar ist, versehen sie diesen Dienst unentgeltlich für die Allgemeinheit unter dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Infolge der räumlichen Ausdehnung und der topographischen Situation werden in der Verbandsgemeinde fünf Stützpunktfeuerwehren in den Ortschaften Hetzerath, Landscheid, Laufeld, Manderscheid und Salmtal vorgehalten. In Manderscheid und Salmtal wird zudem eine Feuerwehreinsatzzentrale betrieben.

Im vergangenen Jahr haben unsere Feuerwehren 223 Einsätze abgearbeitet, wovon 176 technische Hilfeleistungen und 47 Brandeinsätze waren.

Kontinuierliche Übungs- und Fortbildungsstunden sichern eine ständige Anpassung an neue Gefahren und gewährleisten eine professionelle Hilfeleistung. Speziell ausgebildete Feuerwehrangehörige sorgen dafür, dass die Verbandsgemeindefeuerwehr ihre zahlreichen Wartungs- und Prüfaufgaben ordnungsgemäß erledigt.

Im Streben um eine jederzeit den aktuellen Ansprüchen angemessene Feuerwehr zu unterhalten erarbeitet die Wehrleitung, der Bürgermeister und die Verwaltung zusammen mit dem Verbandsgemeinderat und dem zuständigen Brandausschuss passende Konzepte. Im Rahmen dessen konnte im vergangenen Jahr die Einrichtung einer zentralen Feuerwehrwerkstatt in Landscheid auf den Weg gebracht werden. Weiterhin wurde das Fahrzeugkonzept 2025 beschlossen, welches auf die Fahrzeugbeschaffungen der Wehren eingeht.

Wir danken allen ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen die 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag freiwillig und ehrenamtlich einsatzbereit sind und zum Wohle der Allgemeinheit unsere die Sicherheit gewährleisten.