Eifelzeitung - 03.05.2016

Erster Tag für den Bürgerbus der VG Wittlich-Land am 8. März


Wittlich. Der erste Tag für den neuen Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land steht fest: Am Dienstag, dem 8. März 2016, wird der neue Kleinbus zur ersten Tour starten. Das Fahrzeug kann erstmals am Montag, dem 7. März 2016, in der Zeit von 14:30 – 16:30 Uhr telefonisch bestellt werden. „Wir lassen uns gerne überraschen, wie viele Kunden am ersten Tag mit dabei sein werden“, sagt Klaus Mathy, der die Bürgerbusgruppe leitet. Rund 25 Personen bringen sich aktiv ein. Sie trafen sich gemeinsam mit Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz aus dem landesweiten Bürgerbusprojekt Rheinland-Pfalz in Wittlich. Mit dabei auch VG-Bürgermeister Dennis Junk und Günter Weins aus der Verwaltung.

Für den Bürgerbus wurden letzte Details zu den Abläufen besprochen. „Wir in Langenlonsheim haben jetzt fast vier Jahre Erfahrung“, berichtete Ralph Hintz und gab zahlreiche Tipps zu Details. Auch Projektleiter Dr. Holger Jansen informierte nochmals über die mitunter etwas komplizierte Rechtslage in der Personenbeförderung. Kein Fahrer muss einen Personenbeförderungsschein erwerben, aber eine Untersuchung nach den Grundsätzen 25 der Berufsgenossenschaften ist als Teil der Voraussetzungen für die Landesförderung zu absolvieren. Bei dieser betriebsärztlichen Untersuchung werden vor allem das Sehen, Hören und Reaktionsvermögen getestet. Die technische Ausrüstung des Fahrzeuges ist fast abgeschlossen: Warnwesten, Feuerlöscher und Mehrzweckkisten stehen bereit. Eine zusätzliche Trittstufe mit elektrischer Steuerung wird noch kurzfristig eingebaut.

Der neue Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land orientiert sich an vielen anderen erfolgreichen Projekten in Rheinland-Pfalz. Eine besondere Herausforderung ist jedoch die Größe der Verbandsgemeinde. Sie besteht aus 44 Ortsgemeinden und der Stadt Manderscheid. Auf einer Fläche von knapp 400 Quadratkilometern leben etwa 29.000 Menschen. Die zwei Fahrtage Dienstag und Donnerstag werden deshalb regional beschränkt. Am Dienstag werden Bettenfeld, Dierfeld, Eckfeld, Eisenschmitt, Gipperath, Greimerath, Großlittgen, Hasborn, Hupperath, Karl, Laufeld, Manderscheid, Meerfeld, Minderlittgen, Musweiler, Niederöfflingen, Niederscheidweiler, Oberöfflingen, Oberscheidweiler, Pantenburg, Plein, Schladt, Schwarzenborn und Wallscheid angefahren, am Donnerstag die Orte Altrich, Arenrath, Bergweiler, Binsfeld, Bruch, Dierscheid, Dodenburg, Dreis, Esch, Gladbach, Heckenmünster, Heidweiler, Hetzerath, Klausen, Landscheid, Niersbach, Osann-Monzel, Platten, Plein, Rivenich, Salmtal und Sehlem. Die telefonische Vorbestellung ist immer montags und mittwochs von 14:30 bis 16:30 Uhr über die Telefonnummer 06571 107107 in der Verbandsgemeindeverwaltung in Wittlich möglich. Fahrtage sind immer dienstags und donnerstags von 8:00 bis 18:00 Uhr.

Das Bürgerbus-Team in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land wird von folgenden Personen geleitet: Als ehrenamtlicher Bürgerbusbeauftragter steht Klaus Mathy an der Spitze, Karl-Heinz Könen ist sein Stellvertreter. Joachim Wahsweiler übernimmt die Betreuung des Fahrzeuges. Rita Hagen koordiniert den Fahr- und Telefondienst und ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, ihre Stellvertrerin ist Marina Schürmann. „Die Unterstützung aus der Verbandsgemeindeverwaltung für den Bürgerbus ist immer gewährleitestet“, betonte VG-Bürgermeister Dennis Junk in der Sitzung und sprach allen Aktiven abschließend seinen herzlichen Dank aus.

Hintergrund

Erste Kontakte zwischen der Verwaltung in Wittlich um den landesweiten Bürgerbusprojekt Rheinland-Pfalz entstanden im Juni 2015. Schnell wurde klar, dass die bestehenden Bürgerbusprojekte in Rheinland-Pfalz den richtigen Rahmen für einen Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land bieten. Nach ersten Abstimmungen war Dr. Holger Jansen Anfang September 2015 zu Gast im Ausschuss für Soziales, Jugend, Senioren, Kultur und Sport. Eine Woche später beriet der Haupt- und Finanzausschuss zum gleichen Thema. Am 24. September 2015 präsentierten Ralph Hintz und Dr. Holger Jansen vor dem Verbandsgemeinderat und den Ortsbürgermeistern den Weg zum Bürgerbus.

Einen positiven Grundsatzbeschluss fasste der Verbandsgemeinderat im November 2015. Damit war der Weg für den Bürgerbus frei. Mitte Januar 2016 informierte Ralph Hintz die Aktiven über das erfolgreiche Modell aus Langenlonsheim. Arbeitsunterlagen aus der landesweiten Perspektive unterstützten die Projektplanung in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, die jetzt mit einem weiteren Gespräch zum erfolgreichen Abschluss kam. Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land nimmt auch am Modellprojekt „Lokale Zukunftswerkstätten zur Gesundheitsversorgung“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Demografie Rheinland-Pfalz teil.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.