Grundschulen in Wittlich-Land erstrahlen in neuem Licht

Im vergangenen Jahr 2019 wurden vier Grundschulen auf energieeffiziente LED Technik umgerüstet. Anstoß zu dieser Maßnahme war die Energieeffizienz in allen öffentlichen Gebäuden zu steigern und so langfristig Energiekosten einzusparen. Im Rahmen dieser Umbaumaßnahme wurden auch Akustikdämmplatten eingesetzt. Vor dem Beginn der Maßnahmen wurden entsprechende Fördermittel des Bundes beim Projektträger Jülich beantragt und nach eingehender Prüfung 2018/2019 genehmigt. Die Verbandsgemeinde erhält für die Grundschulen Hetzerath, Sehlem und Laufeld einen Zuschuss in Höhe von 40% der förderfähigen Kosten. Aufgrund diverser Änderungen in der Förderrichtlinie 2019 beträgt die Höhe des Zuschusses für die Grundschule Großlittgen 30% der förderfähigen Kosten.

Die installierte Gesamtleistung der Beleuchtung konnte in allen vier Grundschulen mehr als halbiert werden. Durch die Installation tageslicht-/präsenzabhängiger Sensoren wird die Betriebszeit der Anlage noch einmal deutlich reduziert. Dabei kann jeder Raum im Einzelnen individuell auf die Nutzung programmiert und durch die Lehrkräfte nach Bedarf eingestellt werden. Besonders gut angenommen wird die automatische Ausschaltfunktion der Sensoren. Sofern nach der voreingestellten Nachschaltzeit von 5 - 10 Minuten keine Bewegung im jeweiligen Raum stattfindet, schaltet der Sensor das Licht automatisch aus.

Alle Baumaßnahmen wurden im Rahmen des erstellten Bauzeitenplanes fertiggestellt. Durch die gute Organisation der einzelnen Gewerke und Bauüberwachung durch die Abteilung 3 der Verbandsgemeinde, konnte ein reibungsloser Ablauf der Arbeiten gewährleistet werden.

Sowohl Schüler als auch Lehrkräfte konnten sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase mit den neuen Akustikdecken und Beleuchtung anfreunden. Schon während der Erprobungsphase wurden Parameter wie Beleuchtungsstärke, Nachschaltzeit individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Räume und deren Nutzung angepasst.

Die Investitionssumme abzüglich der Förderung beläuft sich auf etwa 107.800 €. Dagegen stehen die jährliche Einsparung von ca. 7838 € (32.700 kWh Strom x 0,24 €/kWh). Damit ergibt sich eine gesamtheitliche Amortisationszeit von 13,75 Jahren.

Das Projekt wurde im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ gefördert.


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung von Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfsstellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbrauchinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Grundschule Hetzerath, Mensa


Grundschule Großlittgen


Grundschule Sehlem

Grundschule Laufeld 

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.