Gründung der kommunalen Holzvermarktungsorganisation Rheinland-Pfalz Südwest mit Sitz in Morbach

Ende März wurde im Rathaus Morbach die Holzvermarktung Rheinland-Pfalz Südwest GmbH gegründet.

Dabei unterzeichneten die Bürgermeister und Mandatsträger der Gesellschafter in einer kleinen Feierstunde die Vertragsurkunde. Aufgabe der neuen Gesellschaft ist die Vermarktung von Rundholz aus dem Kommunalwald von ca. 270 Gemeinden sowie von Privatwaldbesitzern. Gesellschafter des Unternehmens sind 12 Verbandsgemeinden, die Stadt Wittlich, der Forstzweckverband Niederöfflingen sowie die Gemeinde Morbach. Bürgermeister Andreas Hackethal dankte in diesem Rahmen den beteiligten Kommunen und Gesellschaftern für die Bereitschaft, sich gemeinsam den Herausforderungen, die die kommunale Holzvermarktung mit sich bringen wird, zu stellen. Er lobte die enge Zusammenarbeit mit dem Gemeinde- und Städtebund, Landesforsten, dem zuständigen Ministerium sowie dem Waldbesitzerverband Rheinland-Pfalz.

Das Vermarktungsgebiet erstreckt sich über die Landkreise Bernkastel – Wittlich und Trier-Saarburg (ohne die Stadt Trier) sowie die Verbandsgemeinden Birkenfeld und Baumholder aus dem Landkreis Birkenfeld. Die jährliche Verkaufsmenge liegt bei ca. 250.000 m³ Rundholz aus den Kommunen sowie ca. 20.000 m³ Rundholz aus dem Privatwald. Bisher wurden diese Menge durch die jeweiligen Forstämter von Landesforsten verkauft. Aufgrund kartellrechtlicher Erfordernissen sah sich die Landesregierung gezwungen, die Vermarktung neu zu organisieren, indem der Verkauf von Staatswaldholz und Kommunalwaldholz getrennt wurde. Der Start der neuen Gesellschaft wird durch große Mengen an Borkenkäfer- und Sturmholz erschwert. Für das 2. Halbjahr rechnet Landesforsten in Rheinland-Pfalz mit einer Schadholzmenge von weit über 500.000 m³ Fichtenrundholz, planmäßig würden lediglich 300.000 m³ Fichtenholz eingeschlagen. In anderen Bundesländern und im benachbarten Ausland ist die Situation noch deutlich angespannter. Da die Sägewerke und die Holzindustrie diese Mengen nicht komplett aufnehmen können, wird nach neuen Absatzmöglichkeiten auch im außereuropäischen Raum gesucht.

Sitz der Gesellschaft wird in der ehemaligen Landwirtschaftsschule Morbach in der Jugendherbergsstraße sein. Augenblicklich werden dort die Büros für sieben Mitarbeiter renoviert und eingerichtet. Das Unternehmen wird durch den Geschäftsführer Joachim Graeff und den Prokuristen Volker Reinsch vertreten. Für die Sachbearbeitung konnten zwei Bürokaufleute und drei Mitarbeiter von Landesforsten gewonnen werden. Die Holzvermarktung Rheinland-Pfalz Südwest sieht sich als Dienstleister des Waldbesitzers und als Partner der holzverarbeitenden Betriebe und Landesforsten.