BAB A 1: Arbeiten des 1. Bauabschnittes an der Brücke an der AS Manderscheid sind fertiggestellt

Die Arbeiten für die erste Hälfte des Brückenneubaus an der AS Manderscheid sind abgeschlossen. Am 29. April wird die Verkehrsführung auf der BAB A 1 für den 2. Bauabschnitt der Brückenarbeiten umgestellt. Die beiden verengten Fahrstreifen der sogenannten 2+0-Verkehrsführung werden dann auf den neuen Teil der Brücke in Fahrtrichtung Trier gelegt, so dass auf der von Verkehr freien Richtungsfahrbahn Koblenz mit dem Abriss des noch verbliebenen alten Brückenbauteils begonnen werden kann.

Wie im vergangenen Jahr muss die L 16 für den Abriss der zweiten alten Bauwerkshälfte und die Errichtung der Fundamente sowie der Rahmenwände des neuen Bauwerks komplett gesperrt werden. Laut Angaben des LBM Autobahnamtes Montabaur ist die L 16 dann ab dem 06. Mai bis voraussichtlich 11. August 2019 für den Verkehr gesperrt. Sobald das Traggerüst für die Betonage des neuen Überbaus erstellt ist, können die weiteren Arbeiten unter einer einstreifigen Verkehrsführung auf der L 16 mit Ampelanlage durchgeführt werden.

Für die Dauer der Vollsperrung der L 16 wird der Verkehr für Fahrzeuge mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit größer/gleich 60 km/h über die benachbarten Anschlussstellen Hasborn und Mehren der BAB A 1 geführt. Für Verkehrsteilnehmer mit Fahrzeugen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit kleiner 60 km/h sowie für den Linienbus-Verkehr wird, wie im vergangenen Jahr, eine örtlich ausgeschilderte Umleitung eingerichtet.

Ziel des LBM Autobahnamt Montabaur und der bauausführenden Firma ist es die Baumaßnahme bis Ende November 2019 fertig zu stellen.

Das Autobahnamt Montabaur bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen auf der Autobahn und für die unvermeidliche Vollsperrung der L 16.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.