Bürgermeister Junk informiert zum Corona-Virus (05.03.2021)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit ziemlich genau einem Jahr leben wir in bzw. mit der Corona-Pandemie und befinden uns seitdem in der größten globalen Krise der Nachkriegszeit. Doch es gibt Hoffnung und Licht am Ende des Tunnels. Auch wenn die impfungen langsamer voranschreiten, als wir uns das alle wünschen, und am vergangenen Mittwoch in der Bund-Länder-Konferenz der Lockdown nochmals bis zum 28. März 2021 verlängert wurde, so gibt es nun in 5 Schritten erste Öffnungsperspektiven. 

Ich halte diesen Weg, "in Verantwortung den Fuß von der Bremse zu nehmen", für dringend geboten. Dabei soll sich auch künftig nicht mehr ausschließlich an den Inzidenzwerten orientiert werden, da durch die bereits erfolgten Impfungen und die Ausweitung der Teststrategien die Aussagekraft dieser nachlässt. Dies wurde auch von mehreren Virologen inzwischen deutlich gemacht. 

Während der vor wenigen Tagen noch innerhalb von einer Woche von einem Inzidenzwert von 19,8 auf knapp 75 gestiegen sind, so ist der Wert nun innerhalb einer Woche erfreulicherweise auf 9,8 Fälle pro 100.000 Einwohner (Stand: 03.03.2021) gesunken. Damit haben wir derzeit den niedrigsten Wert in ganz Rheinland-Pfalz (48,1 Fälle pro 100.000 Einwohner). Auf Bundesebene liegen wir bei einem Inzidenzwert von 64,7 (Stand: 04.03.2021). Das sind alles nur Momentaufnahmen, trotzdem geht es in die richtige Richtung. 

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen- und chefs der Länder haben im Einzelnen folgendes beschlossen:

  • Erweiteung der Impf- und Teststrategie
    Ende März/Anfang April sollen Impfungen auch bei niedergelassenen Haus- und Fachärzten angeboten werden. Zudem werden allen Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche kostenlose Schnelltest ermöglichst. Hierfür werden die Kapazitäten des Testzentrums in Wittlich ausgeweitet und darüber hinaus weitere Teststationen u. a. bei uns in der Verbandsgemeinde in Landscheid errichtet. 

  • Private Zusammenkünfte
    a) 7-Tage-Inzidenz unter 35 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner

        Es können drei Haushalte mit bis zu 10 Personen zusammenkommen.
    b) 7- Tage-Inzidenz zwischen 35 und 100 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner
        Der eigene Haushalt kann sich mit einem weiteren Haushalt, jedoch maximal mit fünf Personen treffen.
    c) 7-Tage-Inzidenz über 100 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner
        Eine private Zusammenkunft ist auf den eigenen Hausstand und eine weitere Person beschränkt. Kinder bis 14 Jahren 
        werden dabei nicht mitgezählt.
  • Öffnungsperspektive in fünf Schritten
    a) Öffnungsschritt 1 – Schulen, Kitas, Friseure
    b) Öffnungsschritt 2 – Buchhandlungen und körpernahe Dienstleistungen
    c) Öffnungsschritt 3 – Einzelhandel, Museen, Außensport
    d) Öffnungsschritt 4 – Außengastronomie, Theater, Sport
    e) Öffnungsschritt 5 – Freizeitveranstaltungen, Einzelhandel, Sport

Die Öffnungsschritte 1, 2 und 3 wurden in Rheinland-Pfalz durch Inkrafttreten der 16. Corona-Bekämpfungsverordnung zum 01. März bereits größtenteils umgesetzt. Die weiteren Öffnungsschritte sind abhängig vom Infektionsgeschehen und können erst umgesetzt werden, wenn sich die 7-Tage-Inzidenz nach dem dritten Öffnungsschritt in dem Land oder der Region 14 Tage lang nicht verschlechtert hat. Die Öffnungsschritte können Sie im Detail der nachfolgenden Tabelle entnehmen.


Bei den Öffnungsschritten ist eine sogenannte Notbremse vorgesehen. Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner an drei aufeinander folgenden Tagen in dem Land oder der Region auf über 100, treten ab dem zweiten darauf folgenden Werktag wieder strengere Beschränkungen in Kraft.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

wie Sie anhand des Schaubilds erkennen können, gestaltet sich die Öffnung eines ganzen Landes, stets unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens, deutlich schwieriger als ein ganzes Land von jetzt auf gleich in einen Lockdown zu versetzen. Wie gefordert, arbeiten wir derzeit mit Hochdruck daran, die "Testung für alle" mit zusätzlichen Zentren in den Verbandsgemeinden zu unterstützen. 

So werden wir ab Freitag, dem 12.03.2021, zunächst jeden Freitag in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr , in der Eifellandhalle in Landscheid sogenannte "Schnelltests" in Zusammenarbeit mit dem Landkreis, unseren Feuerwehren und den Hilfsorganisationen in Wittlich-Land durchführen. 
Darüber hinaus werden die Schnelltests auch in Wittlich in der Teststation täglich von 07.30 Uhr - 09.30 Uhr und von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr angeboten. 
Es ist keine Terminvereinarung notwendig. Damit wollen wir den Weg hin zu einer neuen Normalität tatkräftig unterstützen. 

Wir alle wissen und merken täglich, dass das bisher Erreichte mit großen Einschränkungen und Opfern verbunden war und wir uns alle nun endlich wieder unsere so schmerzlich vermisste „Normalität“ zurückwünschen. Von ganzem herzen bitte ich Sie, halten Sie die vorgegebenen Beschränkungen weiterhin ein und gehen Sie mit den nun nach und nach möglichen Lockerungen verantwortungsbewusst und sorgfältig um.  

Bleiben Sie gesund!


Ihr
Dennis Junk
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.