Weihnachtsgrüße

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der Vergangenheit konnte man sagen: „Weihnachtsduft liegt in der Luft.“ Überall schwebte er, der Waffel-, Plätzchen- und Glühweinduft, wenn man die Weihnachtsmärkte in der Region besuchte und sich auf das Weihnachtsfest einstimmte. Man freute sich auf das bevorstehende Fest, den unbeschwerten Besuch der Christmette, einer Feier mit der Familie oder das Treffen mit Freunden und Bekannten. Doch leider wirft die nach wie vor anhaltende Pandemie ein zweites Jahr in Folge einen Schatten auf die Weihnachtszeit. Aber nicht nur auf diese. Das gesamte vergangene Jahr hat uns allen vieles abverlangt. Umso wichtiger ist die Verbreitung von Zuversicht und Hoffnung, dass wir in Zukunft wieder ein unbeschwertes Miteinander erleben und unseren Bräuchen, Festen, Zusammenkünften und Freizeitaktivitäten nachgehen können.

Lassen wir das Jahr Revue passieren, stellen wir fest, dass 2021 von wenig erfreulichen Ereignissen geprägt war. Angefangen mit Schul-, Gaststätten- und Geschäftsschließungen zu Beginn des Jahres, gefolgt von Absagen zahlreicher Veranstaltungen und Brauchtümer über das ganze Jahr verteilt und einer unvorstellbaren Hochwasserkatastrophe im Juli, die Menschenleben kostete und Existenzen zerstörte, stehen wir nun wieder inmitten einer Infektionswelle, die unsere Helferinnen und Helfer, aber auch die Menschen an ihre Grenzen bringt.

All diese Ereignisse haben uns allerdings auch gestärkt und näher zusammenrücken lassen. Viele Angehörige der Feuerwehren sowie der Hilfsorganisationen haben über Monate Schnelltestzentren betrieben, um einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten. Fahrdienste wurden übernommen und im Zuge der Nachbarschaftshilfe unterstützten zahlreiche Wittlich-Ländler Bürgerinnen und Bürger alte, kranke und isolierte Menschen durch verschiedenste Erledigungen. 
Hunderte Helferinnen und Helfer aus unserer Verbandsgemeinde haben zu Eimer, Schaufel und schwerem Gerät gegriffen und in den Flutgebieten die Betroffenen unterstützt. Sachspenden wurden abgegeben, gesammelt und organisiert an Hilfsbedürftige weitergereicht.
An dieser Stelle möchte ich auch im Namen unserer Ortsbürgermeisterinnen, der Ortsbürgermeister und des Stadtbürgermeisters einfach nur Danke sagen. 

Ein Zitat von M. B. Hermann besagt: „Wo Menschen für uns leuchten, wächst Zuversicht.“ In den vergangenen Monaten haben besonders viele Menschen für uns geleuchtet und somit Zuversicht verbreitet. Sie leuchteten durch ihre Hilfsbereitschaft, ihre Solidarität, ihren Gemeinschaftssinn und ihr ehrenamtliches Engagement.

Ein herzliches Dankeschön all denjenigen, die sich uneigennützig für die Menschen in Wittlich-Land und darüber hinaus eingesetzt haben. Sei es in unseren Vereinen, in Gruppen und Initiativen, in unseren Wehren oder in den Hilfs- und Rettungsdiensten. Danke für Ihr vielfältiges Engagement. Danke, dass Sie da sind.

Mein weiterer Dank gilt den Herren Beigeordneten, den Damen und Herren des Verbandsgemeinderates, den Mitgliedern in den einzelnen Gemeinderäten, Ausschüssen und Verbänden, die sich immer wieder dafür einsetzen, einen Beitrag zur positiven Entwicklung unserer 44 Gemeinden und der Stadt Manderscheid zu leisten. Sie übernehmen Verantwortung und bewegen vieles für die Menschen in Wittlich-Land, für uns. So konnte eine Vielzahl von Projekten realisiert werden. Denn auch wenn 2021 viele Herausforderungen für uns bereithielt, stand das Leben in unseren Gemeinden keineswegs still.

Für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage und das Jahr 2022 wünsche ich uns allen auch im Namen der Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister sowie des Stadtbürgermeisters einen Weg aus der Pandemie, Gesundheit, viele glückliche Momente, Zufriedenheit sowie alles erdenklich Gute und Gottes Segen.

Lassen Sie uns auch in Zukunft füreinander leuchten und damit die Zuversicht für die vor uns liegende Zeit wachsen.



Manuel Follmann
Bürgermeister

und die Stadt-/Ortsbürgermeister/innen der Verbandsgemeinde Wittlich-Land

Sylvia Stoffel-Leuchter, Altrich 
Ludwig Schmitz, Arenrath  
Horst Weber, Bergweiler 
Marec Schleidweiler, I. Beigeordneter, Bettenfeld   
Andreas Falk, Binsfeld 
Walter Schmitz, Bruch
Roderich v. Greve-Dierfeld, Dierfeld 
Dirk Laudwein, Dierscheid 
Iris Weber, Dodenburg 
Christoph Thieltges, Dreis 
Leo Schmitz, Eckfeld 
Rainer Steilen, Eisenschmitt 
Uwe Ruhnau, Esch 
Hans-Leo Schäfer, Gipperath 
Sylvia Krones, Gladbach 
Gerhard Bastgen, Greimerath 
Anton Klas, Großlittgen 
Hermann Leister, Hasborn
Ruth Friedrich, Heckenmünster 
Hans-Josef Götten, Heidweiler 
Werner Monzel, Hetzerath 
Patrick Simon, Hupperath 
Josef Simon, Karl 
Alois Meyer, Klausen
Michael Comes, Landscheid
Jovi Junk, Laufeld
Günter Krämer, Manderscheid
Eugen Weiler, Meerfeld
Helmut Bauer, Minderlittgen
Stefan Zens, Musweiler
Hermann-Josef Clemens, Niederöfflingen
Stefan Koch, Niederscheidweiler
Hans-Josef Weirich, Niersbach
Martin Schlimpen, Oberöfflingen
Mark Rosenbaum, Oberscheidweiler
Armin Kohnz, Osann-Monzel
Christoph Lamberty, Pantenburg
Jürgen Jakoby, Platten
Bernd Rehm, Plein
Peter Knops, Rivenich
Markus Peter Meyer, Salmtal
Rainer Ernst, Schladt 
Sven Engler, Schwarzenborn
Gregor Zehe, Sehlem
Uwe Kröffges, Wallscheid

Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.