Azubi-Blog Vol. 14 - Zwischenprüfung zu Homeschooling-Zeiten

Wow – wie schnell vergeht die Zeit bitte?! Meine Zwischenprüfung ist erfolgreich absolviert und damit bereits die Hälfte meiner Ausbildung vorbei.

Dabei war die Vorbereitungsphase sehr zeitintensiv. Ende November hatte ich begonnen, mir alle relevanten Themen aus dem Berufsschulunterricht nochmals zusammenzutragen und diese schließlich in meiner Urlaubszeit gelernt. Da die Weihnachts- und Neujahrfeierlichkeiten dieses Mal Corona-bedingt in der gewohnten Art und Weise eh nicht stattfinden konnten, war es für mich auch nicht so tragisch, mich den ganzen Tag mit lernen zu beschäftigen.

Am 4. Januar war dann der große Tag. Völlig aufgeregt fuhr ich nach Gerolstein, wo die Prüfung stattfinden sollte. Der Gedanke, dass ich mir nicht ausmalen konnte, wie das alles wegen Corona ablaufen und aussehen würde, macht mich noch nervöser. Doch die Nervosität konnte ich schnell ablegen, denn außer dem Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln – Hände desinfizieren, Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand halten – lief alles recht normal ab. Wir wurden einzig auf zwei Räumlichkeiten aufgeteilt und dann konnte es losgehen.

Die Zwischenprüfung war in drei Abschnitte unterteilt:
1. Ausbildungsbetrieb, Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe
2. Haushaltswesen und Beschaffung
3. Wirtschafts- und Sozialkunde

Pro Teil hatten wir 60 Minuten Zeit. Als ich fertig war mit allem, fiel ein großer Stein der Erleichterung von mir ab, dass alles so reibungslos geklappt hat. 

Im Anschluss an die Zwischenprüfung hatte ich dann fünf Wochen Homeschooling. Mit Startschwierigkeiten durch Serverprobleme der Lernplattform Moodle ging dann mit der Zeit alles immer ein bisschen besser.

Durch die vielen Videokonferenzen und Aufgaben, die wir zuhause erledigen sollten, sah der Wohnzimmertisch in diesen fünf Wochen schnell wie ein Schultisch aus – sehr zur Freude meiner Familie. Doch alles in allem hat das Homeschooling besser funktioniert als erwartet.

Ab Mitte Februar war ich dann wieder in Wittlich in der Verwaltung. Hier standen viele Vorbereitungen zur Wahl an, die dieses Jahr laut meinen Kolleginnen und Kollegen doch in einem anderen Umfang ausfiel wie die bisherigen Wahlen. Da durch Corona doch recht viele Briefwahlunterlagen beantragt wurden, durfte ich beim Verpacken und Verschicken helfen. Gar nicht mal so einfach wie es sich anhört - bei der Masse an Briefen gilt es stets konzentriert zu bleiben und genau darauf zu achten, dass alles seine Richtigkeit hat.
Neben der Landtagswahl habe ich zudem in der Zentrale wie auch in der Personalabteilung mitgearbeitet. 

Aktuell habe ich wieder einen 7-wöchigen Schulblock vor mir. Die ersten dreieinhalb Wochen war ich im Homeschooling. Durch die Erfahrungen aus dem Januar-Block sind wir nun schon mit den ganzen Programmen recht fit und es hat alles reibungslos funktioniert. Nach den dreieinhalb Wochen Homeschooling bin ich jetzt seit September letztem Jahr auch nochmal zum Präsenzunterricht in Gerolstein.

Ich war sehr froh, endlich nochmal einige der Klassenkameraden zu sehen. Durch die aktuelle Coronalage ist es so, dass wir uns zweimal die Woche selber testen und im Klassenzimmer mit großem Abstand und Masken voneinander weg sitzen müssen. Aber auch das stehen wir gemeinsam durch!

Bis dann und bleibt alle gesund!

Euer Bastian
Auszubildender

Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.