Azubi-Blog Vol. 2 - Back to school

Der 1. Monat in Mayen

Pünktlich am Mittwoch, 1. August um 10 Uhr sollten alle an der Hochschule in Mayen eingetroffen sein. Zusammen fand man sich dort gut zurecht. An Pinnwänden hingen Listen, auf denen jede einzelne Schülerin bzw. jeder einzelne Schüler und die angehörige Klasse aufgelistet waren.

Wir trafen uns in der Aula und wurden im Rahmen einzelner Reden, u.a. vom Schulleiter, freundlich begrüßt. Anschließend wurden wir von den Anwärtern des Vorjahres, den sogenannten „Mentoren“ in die Klassen begleitet. Sie erklärten uns viele neue Dinge und brachten uns den Alltag im Schulleben der HöV näher. Für den Verlauf des Nachmittags war ein gemeinsames Essen mit anschließender Kneipentour geplant, was das Kennenlernen wirklich erleichterte. Zufälligerweise wohnen auch Schüler in der WG, mit denen man auch das ein oder andere Mal bis jetzt schon was unternommen hat. In den ersten Tagen wurden wir mit Themen wie „richtiges Lernen“ und „Wahrnehmung“ vertraut gemacht. Innerhalb der richtigen Gruppe machen solche Themen gleich doppelt so viel Spaß.

In der zweiten Woche machte man Bekanntschaft mit einigen neuen Dozenten, die einem auch viele hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Lernen gaben. Auch wurden zwei komplette Tage dazu genutzt, uns untereinander und den Alltag besser kennen zu lernen. Einige Dozenten starteten auch schon langsam mit dem Unterricht, aber das waren meist nur die Grundlagen.

Die dritte Woche wurde schon ein wenig anspruchsvoller, gerade dann, wenn man 13 Fächer hat und man sehr viele Informationen in jedem Fach bekommt. Mittlerweile starteten die Dozenten mit dem richtigen Lehrstoff. Dennoch hat es immer Spaß gemacht - außer der Unterricht endete erst um 15 Uhr - dann ist das doch ein ziemlich langer Tag.

Die vier Wochen gingen bisher wirklich sehr schnell um. Bis jetzt macht das Leben hier in Mayen auch noch recht viel Spaß und man lebt sich hier echt schnell ein.

Eure Anwärter
Jasmin & Adrian